EISLANDSCHAFTEN DER ETWAS ANDEREN ART

Sehr viele vom Ganzjahrestourismus geprägten Großstädte und natürlich auch eine Vielzahl der etablierten Wintersportzentren haben sich im Prozess der kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Freizeitangebote dazu entschlossen, deren bestehende öffentliche Infrastruktur hinsichtlich einer ökonomisch sinnvollen Mehrfachnutzung völlig neu zu überarbeiten und zu nutzen. AST steht diesen Stadtmarketing und Tourismus Agenturen mit dem bestens bewährten Konzept der Erlebniseisbahnen seit jeher als ein verlässlicher Ideengeber und Systemlösungslieferant mit Rat und Tat zur Seite.

Bei diesem Konzept geht es primär darum, den Besuchern eine durchdachte Auswahl themen-, interessens- und vor allem altersspezifischer Eisbahnen anzubieten und diese dabei mit "AST SkateWays" (Eispfaden) zu verbinden. Also weg vom klassischen Publikumslauf in vorgegebener Richtung auf einer meist überfüllten Eisfläche bzw. hin dazu, sich selbst entscheiden zu können, in welche Richtung es denn gehen soll.

Vor allem Familien mit Kinder, die gerade dabei sind, Ihr Können auf dem Eis zu perfektionieren tun sich somit wesentlich leichter, wenn ihnen für diese Zwecke eine eigene Eisfläche zur Verfügung gestellt wird. In diesem Zusammenhang wird natürlich auch das Verletzungsrisiko minimiert.

Der im alpinen Raum zunehmend an Bedeutung gewinnende Eisstocksport kann in diesem Zusammenhang auf einer eigens dafür installierten Fläche ausgeübt werden, ohne dabei den Gesamtbetrieb zu beeinträchtigen - dieses spaßige Angebot wird sehr gerne von Firmen gebucht.